Grim Van Doom: das neue Sludge-Doom-Prachtwerk steht in den Startlöchern

Gegründet im Winter 2011, um ein musikalisches Monster zu kreieren, erschaffen GRIM VAN DOOM eine Nische zwischen eingängigem Doom und dreckigem Sludge. Düstere Klangskulpturen, zähflüssige Downtempo-Beats und nackenbrechender Groove bestimmen den tiefgestimmten Sound der Band, während die nihilistischen Texte durch massives Shouting auf den Zuhörer abgefeuert werden. Dabei ist die Passion für das Rohe und Finstere, für das Verdrehte und Verkommene nicht zu überhören. Dank dieser Intensität konnten GRIM VAN DOOM sich eine treue Fanbase erspielen, die ihnen das 2012 veröffentlichte, in Eigenregie aufgenommene und im renommierten HeyDay Studio gemasterte Demo binnen kürzester Zeit aus den Händen riss. Im Herbst 2014 veröffentlichten GRIM VAN DOOM eine Split-LP mit der dänischen Band LLNN, die sie mit einer kurzen, gemeinsamen Tour bewarben. Weiterhin waren sie in der Tonmeisterei in Oldenburg, um ihr erstes Album aufzunehmen, dessen VÖ für September 2015 angesetzt ist.

Hier gibt´s einen coolen Albumteaser für Euch und Eure Leser:

GRIM VAN DOOM Grim Love Aural Attack / Depot VÖ: 11.09.2015 www.facebook.com/grimvandoom

#GRIMVANDOOM

Recent Posts
Featured Posts
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Black Square
  • Twitter Basic Black
  • Myspace Black Square